Testex AG, Textilprüfung, Zürich, 19. Jh.-2012 (Fonds)

Archive plan context


Title:Testex AG, Textilprüfung, Zürich
Inhalt und Form:Die Unterlagen der Testex bestehen hauptsächlich aus den so genannten Verwaltungsakten: Statuten, Jahresberichte und Protokolle, vereinzelter Korrespondenz und wenig Finanzunterlagen.
Daneben bilden die Akten und Pläne zu den Liegenschaften - insbesondere zum Neubau der Testex an der Gotthardstrasse 61 in Zürich - einen zweiten Schwerpunkt. Weiter enthält der Fonds Pläne und Fotografien von Maschinen und Apparaten zur Seidentrocknung und Seidenprüfung. Schliesslich beinhaltet der Fonds Unterlagen aus der Zusammenarbeit mit der Internationalen Vereinigung zur Textilbeschaffenheit, deren Vorsitz bei der Testex lag.
Andere Namen:Seidentrocknungsanstalt Zürich
Creation date(s):19th cent. - 2012
Running meters:13.60
Gigabyte:1.31
Number:494
Aktenbildner:Bis in die 1840er Jahre existierten Seidentrocknungsanstalten zur Prüfung des Handelsgewichts von Rohseide in Mailand, Lyon und Elberfeld. Da die Wege zu diesen Anstalten weit waren, ergriffen die Schweizer Seidenfabrikanten die Initiative und gründeten eine eigene Seidentrocknungsanstalt in Zürich. Am 22.09.1846 fand im Zunfthaus Zur Zimmerleuten die Gründungsversammlung statt. Die teilnehmenden Seidenhändler und Seidenfabrikanten wählten Oberst Heinrich von Muralt, Georg Conrad Bürkli, Heinrich Stapfer, Johannes Schwarzenbach-Landis und Heinrich Bodmer-Pestalozzi in den Verwaltungsrat.
Am 24.06.1847 wurde der Betrieb in den Äusseren Tiefenhöfen an der Thalgasse aufgenommen. In den 1870er Jahren wurde die Seidentrocknungsanstalt um eine eigentliche Seidenprobieranstalt erweitert; es wurde nicht mehr nur das Handelsgewicht von Seide festgestellt, sondern die Seide wurde auch Testverfahren zur Prüfung von Dehnbarkeit und Reissfestigkeit unterzogen.
Die Raumnot an der Thalgasse führte 1863 zum Umzug an die Bärengasse. Bis ins Jahr 1932 erfüllte die Liegenschaft, bestehend aus einem Wohnhaus und einem Nebengebäude, die Anforderungen des sich ständig vergrössernden Betriebs. Ende der 1920er Jahre wurden die Platzverhältnisse an der Bärengasse immer ungünstiger. Der Neubau an der Gotthardstrasse wurde nach dem Projekt und unter der Leitung des von der Jury erstprämierten Architekten Oskar Walz durchgeführt; die Bauarbeiten wurden von der Firma Locher und Co. ausgeführt.
Als die Seide nach dem Zweiten Weltkrieg immer mehr an Bedeutung verlor, wurde das Prüfgeschäft defizitär. Eine Neuorientierung hin zu einer allgemeinen Prüfinstanz für Textilien fand jedoch erst 1970 statt. Infolge der Neuorientierung wurde die Seidentrocknungsanstalt in Testex umbeannt. Die Testex ist heute ein international anerkanntes Textilprüfinstitut, das neben Seide alle Arten von Textilien auf ihre Zusammensetzung, Festigkeit, Farbechtheit, Brennverhalten, Verhalten während des Gebrauchs, Wasserdurchlässigkeit, Atmungsaktivität, UV-Transmission sowie auf ihre Haut- und Umweltverträglichkeit prüft. Die Testex verfügte 2014 über eine Tochergesellschaft in Hongkong und Vertretungen in Peking, Shanghai, Seoul, Kuala Lumpur, Jakarta, Melbourne, Dublin, Bandung und Vancouver.

Direktoren:
1846-1850 Johannes Schwarzenbach-Imhof
1850-1876 Jakob Kölliker-Schmid
1876-1880 Jakob Fierz-Stapfer
1880-1925 Carl Siegfried
1925-1934 Hermann Bader
1934-? Hermann Müller
1981-2001 Raimar Freitag
seit 2001 Serge Rolle

Benutzte Literatur:
Le fil rouge. Jubiläumsausgabe zum 160-jährigen Bestehen der ehemaligen Seidentrocknungsanstalt Zürich, Zürich 2006 (StAZH Bib De S 6.50)
Jenny, Hans: 100 Jahre Seidentrocknungsanstalt Zürich 1846-1946, Zürich 1946 (StAZH Bib De S 40)
Walz, Oskar: Die Seidentrocknungsanstalt Zürich, in: Schweizerische Bauzeitung 1936, Heft 11, S.116-118
Fondsgeschichte:Ende 2011 lancierte die Zürcherische Seidenindustriegesellschaft ZSIG auf Anregung des Staatsarchivs Zürich ein Projekt, um die Bestände der Zürcher Seidenindustrie nachhaltig zu sichern, zu verzeichnen und einer interessierten Öffentlichkeit dauernd zugänglich zu machen. Hierfür gingen die ZSIG, das Schweizerische Nationalmuseum SNM und das Staatsarchiv eine Projektpartnerschaft ein. Nach dem gemeinsam entwickelten Modell gehen Geschäftsakten, Familienunterlagen und Fotografien ins Staatsarchiv; textile Bestände, Musterbücher und Objekte ins SNM.

Die Unterlagen der Testex gelangten zwischen 2013 und 2014 (Ablieferungen 2013/064 und 2014/131) als Schenkung ins Staatsarchiv Zürich.
Die Ordnung des Fonds umfasst die Bereiche Leitung und Administration, Seidentrocknung und Seidenprüfung als Kernaufgaben sowie Zusammenarbeit mit anderen Institutionen.
Die Erschliessung erfolgte zwischen Januar und Oktober 2014 durch Fabienne Lutz-Studer, unter Mithilfe von Barbara Brawand.
Legal status:Aktiengesellschaft
Access regulations:Es gelten die gleichen Einschränkungs- und Schutzfristen wie für staatliche Unterlagen.
Bestände:W I 99
Level:Fonds
Weblinks (Beschreibung):Die Website der Testex AG ist aufrufbar unter:
Weblinks:http://www.testex.ch/firma/praesentation.html
 

Related units of description

Related units of description:Siehe:
Zürcherische Seidenindustrie-Gesellschaft ZSIG, 1892-2014 (Fonds)

Siehe:
Trudel, Seidenhandel, Zürich, 1922-2011.09.30 (Fonds)
 

Usage

Permission required:[Leer]
Physical Usability:Uneingeschränkt
Accessibility:[Leer]
 

URL for this unit of description

URL: https://suche.staatsarchiv.djiktzh.ch/detail.aspx?ID=1451374
 

Social Media

Share
 
Home|Shopping cartno entries|Login|de en fr
State Archives of Zurich ONLINE CATALOGUE