C I, Nr. 665 Bürgermeister, Räte und Bürger von Zuerich urkunden, dass Graf Fridrich von Toggenburg, Herr zu Utznach, zu Meygenfeld, im Brettengoew [Prättigau] und auf Dafaus [Davos], - nach einer Unterredung mit Vertretern Zürichs in Rapreswil - seine Ehefrau, Gräfin Elssbeth von Toggenburg, gebo

Archive plan context


Identifikation und Inhalt

Ref. code:C I, Nr. 665
Title:Bürgermeister, Räte und Bürger von Zuerich urkunden, dass Graf Fridrich von Toggenburg, Herr zu Utznach, zu Meygenfeld, im Brettengoew [Prättigau] und auf Dafaus [Davos], - nach einer Unterredung mit Vertretern Zürichs in Rapreswil - seine Ehefrau, Gräfin Elssbeth von Toggenburg, geborene von Maetsch, zu seiner Alleinerbin eingesetzt hat, und dass das Burgrecht des Grafen mit Zürich [URStAZH V Nr. 6081] seine Gültigkeit behält, namentlich die Bestimmung, wonach es 5 Jahre über den Tod des Grafen hinaus in Kraft bleiben soll. Die Gräfin ist nun ebenfalls Bürgerin von Zürich. Fridrich behält das Recht, seine Erbordnung wieder zu ändern; auch andere von ihm eingesetzte Erben haben sich aber an die vereinbarten 5 Jahre zu halten. Keinen Einfluss hat das Burgrecht auf die Pfandschaften des Grafen und deren Auslösung, ebensowenig auf den Abschluss anderer Bündnisse oder Burgrechte. Vorbehalten bleibt das Römische Reich. Stadtsiegel.
Brief:Bürgermeister, Räte und Bürger von Zuerich urkunden, dass Graf Fridrich von Toggenburg, Herr zu Utznach, zu Meygenfeld, im Brettengoew [Prättigau] und auf Dafaus [Davos], - nach einer Unterredung mit Vertretern Zürichs in Rapreswil - seine Ehefrau, Gräfin Elssbeth von Toggenburg, geborene von Maetsch, zu seiner Alleinerbin eingesetzt hat, und dass das Burgrecht des Grafen mit Zürich [URStAZH V Nr. 6081] seine Gültigkeit behält, namentlich die Bestimmung, wonach es 5 Jahre über den Tod des Grafen hinaus in Kraft bleiben soll. Die Gräfin ist nun ebenfalls Bürgerin von Zürich. Fridrich behält das Recht, seine Erbordnung wieder zu ändern; auch andere von ihm eingesetzte Erben haben sich aber an die vereinbarten 5 Jahre zu halten. Keinen Einfluss hat das Burgrecht auf die Pfandschaften des Grafen und deren Auslösung, ebensowenig auf den Abschluss anderer Bündnisse oder Burgrechte. Vorbehalten bleibt das Römische Reich. Stadtsiegel.
Creation date(s):9/7/1433
Number:1
Archival Material Types:Urkunde/Urkundenabschrift

Dokumentspezifische Merkmale

Kollation:Original, Pergament. Siegel hängt.
UBZH/URStAZH:Regest: URStAZH, Bd. 6, Nr. 7611
City:Zürich, Burgrecht, Toggenburg, Elisabeth von; Zürich, Burgrecht, Toggenburg, Friedrich von; Römisches Reich; Rapperswil; Davos, Toggenburg, Friedrich von, Graf; Prättigau, Toggenburg, Friedrich von, Graf; Maienfeld, Toggenburg, Friedrich von, Graf; Uznach, Toggenburg, Friedrich von, Graf; Zürich, Bürgermeister, Rat und Bürger; Zürich, Gesandte
Personenregister URStAZH:Matsch, Elisabeth von siehe Toggenburg, Elisabeth von; Toggenburg, Elisabeth von, Gräfin, geborene von Matsch; Toggenburg, Friedrich von, Graf; Toggenburg, Friedrich von, Graf, seine Erben

Weitere Angaben

Kopien bzw. Reproduktionen:Mikrofilm
Publikationen:Edition: ArchSG 10, 1855, S. 248-252, Nr. 8
Level:Dokument
Ref. code AP:C I, Nr. 665
 

Usage

End of term of protection:9/7/1453
Permission required:[Leer]
Physical Usability:Uneingeschränkt
Accessibility:[Leer]
 

URL for this unit of description

URL: https://suche.staatsarchiv.djiktzh.ch/detail.aspx?ID=434170
 

Social Media

Share
 
Home|Shopping cartno entries|Login|de en fr
State Archives of Zurich ONLINE CATALOGUE