C I, Nr. 1665 Schultheiss und Rat von Solottern antworten ihren im Feld befindlichen Hauptleuten Hemman von Spiegelberg und Bernhart von Malrein und ihrem Venner Hans Hagen auf ihr Schreiben vom Vortag (das sie heute auf die zehnte Stunde vor Mittag zur Zeit des Fronamts in Sant Urssen erhalten ha

Archive plan context


Identifikation und Inhalt

Ref. code:C I, Nr. 1665
Title:Schultheiss und Rat von Solottern antworten ihren im Feld befindlichen Hauptleuten Hemman von Spiegelberg und Bernhart von Malrein und ihrem Venner Hans Hagen auf ihr Schreiben vom Vortag (das sie heute auf die zehnte Stunde vor Mittag zur Zeit des Fronamts in Sant Urssen erhalten haben) und stimmen ihrer und der Meinung der Berner zu, nach Eroberung des jetzt belagerten Schlosses [Regensberg] nicht mit den übrigen Eidgenossen nach Grueningen, an den Zurichsew und nach Raperschwil weiterzuziehen. Von den Kundschaftern gibt es gegenwärtig keine neuen Informationen, aber eine Gesandtschaft des Papstes [Felix V.] und des Herzogs von Safoy war hier und wird zu den Adressaten ins Feld kommen um zu vermitteln. Erkundigung nach den gemäss vorletztem Schreiben noch zurückbehaltenen Absagebriefen von Solothurn und Bern [vgl. Tschudi, Chronicon X S. 131-133 und Anm. 56] sowie nach der Versorgung mit Wein, Brot, Mehl und Geld. (Das Schreiben wurde offensichtlich von den Zürchern abgefangen.)
Brief:Schultheiss und Rat von Solottern antworten ihren im Feld befindlichen Hauptleuten Hemman von Spiegelberg und Bernhart von Malrein und ihrem Venner Hans Hagen auf ihr Schreiben vom Vortag (das sie heute auf die zehnte Stunde vor Mittag zur Zeit des Fronamts in Sant Urssen erhalten haben) und stimmen ihrer und der Meinung der Berner zu, nach Eroberung des jetzt belagerten Schlosses [Regensberg] nicht mit den übrigen Eidgenossen nach Grueningen, an den Zurichsew und nach Raperschwil weiterzuziehen. Von den Kundschaftern gibt es gegenwärtig keine neuen Informationen, aber eine Gesandtschaft des Papstes [Felix V.] und des Herzogs von Safoy war hier und wird zu den Adressaten ins Feld kommen um zu vermitteln. Erkundigung nach den gemäss vorletztem Schreiben noch zurückbehaltenen Absagebriefen von Solothurn und Bern [vgl. Tschudi, Chronicon X S. 131-133 und Anm. 56] sowie nach der Versorgung mit Wein, Brot, Mehl und Geld. (Das Schreiben wurde offensichtlich von den Zürchern abgefangen.)
Creation date(s):6/9/1443
Number:1
Archival Material Types:Urkunde/Urkundenabschrift

Dokumentspezifische Merkmale

Kollation:Original, Papier. Spuren des Verschlusssiegels.
UBZH/URStAZH:Regest: URStAZH, Bd. 6, Nr. 8940
City:Solothurn, Zeitangabe; Solothurn; Solothurn, Schultheiss und Rat; Solothurn, Hauptmann, Malrein, Bernhard von; Solothurn, Venner, Hagen, Hans; Zürichkrieg, Alter, Lebensmittelversorgung; Solothurn, Kirche St. Ursus; Bern; Rapperswil; Rom, Papst Felix V., Gesandte; Solothurn, Hauptmann, Spiegelberg, Henman von; Solothurn, Kundschafter; Regensberg, Burg; Zürichsee; Eidgenossen; Grüningen
Personenregister URStAZH:Hagen, Hans, Venner von Solothurn; Malrein, Bernhard von; Papst Felix V.; Savoyen, Herzog von; Spiegelberg, Henman von

Weitere Angaben

Kopien bzw. Reproduktionen:Mikrofilm
Level:Dokument
Ref. code AP:C I, Nr. 1665
 

Usage

End of term of protection:6/9/1463
Permission required:[Leer]
Physical Usability:Uneingeschränkt
Accessibility:[Leer]
 

URL for this unit of description

URL: https://suche.staatsarchiv.djiktzh.ch/detail.aspx?ID=435491
 

Social Media

Share
 
Home|Shopping cartno entries|Login|de en fr
State Archives of Zurich ONLINE CATALOGUE